SAXARCHIV-Blog

0

Für Forschungsfragen zum Thema Ernährung: Wie archivierte Websites aufbereitet werden können

Zum Tag der Archive unter dem Motto „Essen und Trinken“ haben wir bespielhaft Forschungsfragen zu Ernährungsweisen formuliert und testweise geschaut, wie archivierte Websites dazu ausgewertet werden könnten. Welche Daten wir ausgewählt, wie wir diese aufbereitet und welche Stichproben wir genommen haben, lesen Sie hier.

Kopfzeilen des Lehrbriefes der Dresdner Hofküche, September 1763 (SächsStA-DD, 10001 Ältere Urkunden, Nr. 15317) 0

Ausbildung in der Hofküche – ein Festmahl will gelernt sein!

2023 konnte des Sächsische Staatsarchiv einen Kochlehrbrief der kurfürstlichen Hofküche in Dresden erwerben, der aus der Zeit kurz nach dem Ende des Siebenjährigen Krieges stammt. Dies ist das nunmehr mit Abstand älteste Dokument dieser Art in unserem Archiv. Welche Informationen können wir ihm entnehmen?

0

Besuchen Sie uns am 2. März!

Es ist wieder so weit. Am Samstag, 2. März 2024 findet zum 12. Mal bundesweit der „Tag der Archive“ statt. Auch das Sächsische Staatsarchiv nimmt mit seinen Abteilungen in Dresden, Leipzig und Freiberg daran teil. Das Motto lautet in diesem Jahr „Essen und Trinken“.

Stammbaum (Foto: Swen Reichhold) 0

120 Jahre Zentralstelle für Genealogie in Leipzig – und was das mit dem Staatsarchiv Leipzig zu tun hat

In den Archiven der Bundesrepublik Deutschland finden historisch Interessierte reichhaltige Quellen zur Familiengeschichte und Genealogie. Doch in keiner Einrichtung ist die Vielfalt und der Umfang der genealogischen Unterlagen so groß wie im Staatsarchiv Leipzig. Für Familienforscherinnen und -forscher ist das Staatsarchiv Leipzig deshalb ein fester Anlaufpunkt. Doch warum ist dies so und was hat es mit der Deutschen Zentralstelle für Genealogie auf sich?

Glasplattennegativ aus dem Bestand 31036 Sächsische Webstuhlfabrik AG (Louis Schönherr), Chemnitz (Foto: Swen Reichhold). 0

Fragiles Archivgut: Restaurierung und Digitalisierung von Glasnegativen aus dem Staatsarchiv Chemnitz

Die Digitalisierung von rund 8000 Glasnegativen aus dem Staatsarchiv Chemnitz konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Welche Voraussetzungen für die Digitalisierung von Glasnegativen gegeben sein müssen und was aus Bestanderhaltungsgründen zu beachten ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

0

Buchvorstellung und Vortrag „Neuerer und Bewahrer in der sächsischen Geschichte vor und nach 1800: Thomas von Fritsch und Detlev von Einsiedel“

Der Verein für Sächsische Landesgeschichte e.V. lädt zu folgendem Vortrag ein: „Neuerer und Bewahrer in der sächsischen Geschichte vor und nach 1800: Thomas von Fritsch und Detlev von Einsiedel“. Dr. Marian Bertz (Chemnitz) und PD Dr. Michael Wetzel (Zwönitz) präsentieren dazu am 5. Februar 2024, 18:00 Uhr Kurzvorträge mit Podiumsdiskussion im Hauptstaatsarchiv Dresden (Archivstr. 14, 01097 Dresden, Alter Eingang).

Viel zu entdecken im Lesesaal des Staatsarchivs Leipzig (Foto: Swen Reichhold) 0

70 Jahre Staatsarchiv Leipzig: Von der Vielfalt unserer Unterlagen

Was haben Sterbeurkunde, Jahresbilanz, Parteiverfahren und Vereinsmitgliederliste gemeinsam? Wir archivieren diese Unterlagen im Referat 33 „Deutsche Zentralstelle für Genealogie/Sonderbestände“. Was das Besondere an dieser Überlieferung ist und vor welchen Herausforderungen die Archivarinnen und Archivare heute stehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wir arbeiten im Team! (Foto: Swen Reichhold) 0

70 Jahre Staatsarchiv Leipzig: Ein Blick in unsere Büros

Viele unserer Aufgaben sind gleich geblieben seit der Gründung des Staatsarchivs Leipzig vor 70 Jahren – doch unser abwechslungsreicher Arbeitsalltag hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Vor allem die Digitalisierung hat unsere Arbeitsweisen verändert. Wie wir damit umgehen und warum für uns die Digitalisierung vor allem eine Chance ist, erfahren Sie hier.

So wurde 1905 ein Unternehmensjubiläum gefeiert (Quelle: SächsStA-L, 20788 Karl Krause, Polygraphischer Maschinenbau, Leipzig, Nr. 198) 0

70 Jahre Staatsarchiv Leipzig: Von historischen Quellen und tätigen Menschen

Bachforellen blau mit frischer Butter, dazu ein 1900er Zeltlinger Schlossberg, Rehrücken à l’infante, Stangenspargel, begleitet von einem 1889 Château Haut Brion – der Auftakt zum Jubiläum „70 Jahre Staatsarchiv Leipzig“? Natürlich nicht – so lautet ein Auszug aus der Menüfolge zum 50-jährigen Geschäftsjubiläum der Leipziger Maschinenfabrik Karl Krause im Jahr 1905. Was die beiden Jubiläen verbindet, lesen Sie hier.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search