SAXARCHIV-Blog

Leipziger City, Blick vom Völkerschlachtdenkmal (Foto: Anett Müller) 0

Themenheft des ARCHIVAR erschienen – der Blick aus Leipzig in die Welt

Im Mittelpunkt des Heftes 3/2022 der Fachzeitschrift ARCHIVAR stehen Leipziger Gedächtnisinstitutionen mit ihren Beständen und Sammlungen von überregionaler Bedeutung. Was der Anlass für dieses Themenheft war und welche Archive, Bibliotheken und Museen sich darin vorstellen, haben wir hier zusammengestellt.

Logo Workshop "Sachsen postkolonial" (Quelle: Universität Leipzig) 0

Vernetzung erwünscht: Workshop Sachsen postkolonial

Wie sollen Forschung und öffentliche Aufarbeitung zum Thema Postkolonialismus in Sachsen zukünftig gestaltet werden? Zu diesem Thema kamen sowohl Mitarbeitende von wissenschaftlich arbeitenden Einrichtungen wie Museen, Archive und Universitäten als auch Aktivistinnen und Aktivisten am 23. und 24. Juni 2022 in Leipzig auf einem Vernetzungsworkshop Sachsen Postkolonial zusammen. Die für eine universitäre Tagung ungewöhnliche Zusammensetzung ermöglichte spannende Diskussionen und neue Perspektiven.

Wie lässt sich der digitale Datenverlust stoppen? (Foto: Stephanie Kortyla) 0

3 Tipps gegen Datenverlust

Am 22. Juli ist “Tag der Hängematte” und wir denken an: Entspannen, ein kaltes Getränk, Schnappschüsse machen. Damit die Urlaubsfotos nicht genauso schnell verschwinden wie Eiswürfel in der Sonne, geben wir hier 3 einfache Praxistipps gegen digitalen Datenverlust.

Mitglieder der Familie Frege vor dem Porträt des Christian Gottlob Frege bei der Ausstellungseröffnung, 2015 (Foto: Regine Bartholdt) 2

Campino und die Leipziger Bankiersfamilie Frege

Das jüngste Konzert der „Toten Hosen“ rief in Leipzig wieder ein großes mediales Echo hervor. Frontmann Campino alias Andreas Frege wird mit der berühmten Leipziger Frege-Familie in Verbindung gebracht. Doch welche verwandtschaftlichen Beziehungen gibt es wirklich?

Ein Beispiel für die Vielfalt der online verfügbaren Dokumente zur Industriekultur in Sachsen (Screenshot) 0

Industriekultur – Eine Einladung zum Stöbern

Das „Jahr der Industriekultur“ stellte bereits 2020 das reiche industrielle Erbe in Sachsen in den Mittelpunkt.  Was vielleicht nicht so bekannt ist: Das Sächsische Staatsarchiv ist auch eines der größten Wirtschaftsarchive. Rund 27 Kilometer Akten von staatlichen Stellen und Betrieben sind hier archiviert. Wir haben zum Einstieg einige Bestände für Sie zusammengestellt. Viel Freude beim Stöbern!

Vor der Reinigung: jede Menge Staub und Schmutz hat sich im Karton angesammelt. (Foto: Regine Bartholdt) 0

August der Starke: Trockenreinigung der Briefe beginnt

Wertvolle Dokumente von August dem Starken befinden sich zurzeit in der Restaurierungswerkstatt des Archivzentrums Hubertusburg. Als erster Bearbeitungsschritt werden alle Dokumente einzeln trockengereinigt. In Teil 2 unserer Serie zeigen wir Ihnen, warum Hygienemaßnahmen auch im Archivwesen eine wichtige Rolle spielen.

Ein Brandschaden ist Ursache für die starke Versprödung und das Aufbrechen der Blätter. (Foto: Regine Bartholdt) 1

Neue Technik für die Digitalisierung geschädigter Archivalien

Die Geschäftsbücher der Pianofortefabrik Feurich aus Leipzig haben Feuer und Wasser überdauert. Eine Benutzung im Lesesaal würde jedoch den weiteren Erhalt der geschädigten Bände gefährden. Im Archivzentrum Hubertusburg wird deshalb daran gearbeitet, die Geschäftsbücher mithilfe des „Grazer Buchtisches“ in digitaler Form wieder zugänglich zu machen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search