Staatsarchiv Chemnitz: Einladung zur Chemnitzer Museumsnacht 2024

Staatsarchiv Chemnitz - Einblick in die Ausstellung (Foto: Swen Reichhold).
Staatsarchiv Chemnitz - Einblick in die Ausstellung (Foto: Swen Reichhold).

Für den 4. Mai 2024 laden zahlreiche Kultureinrichtungen zur Chemnitzer Museumsnacht ein. In diesem Jahr lautet das Motto „Let’s celebrate!“. Zum zweiten Mal nimmt auch das Staatsarchiv Chemnitz mit einem vielseitigen Programm daran teil.

Besucherinnen und Besucher erwartet zwischen 18:00 und 24:00 Uhr ein vielseitiges Angebot. Der Eintritt ist frei!

Programm

  • Archivalienpräsentation zu den „Arbeitswelten in Altchemnitzer Kombinatsbetrieben. Produktion und Produkte – Arbeitsbedingungen – Lebensumstände“ im Rahmen des Sonderprogramms „Die Stadt in der Stadt. 50 Jahre Wohngebiet Fritz Heckert“
  • Filmpräsentation, die das Leben in der DDR und besonders die Arbeitswelt der DDR widerspiegeln
  • Podiumsgespräch um 21:00 Uhr mit ehemaligen Beschäftigten Altchemnitzer DDR-Betriebe (VEB Kombinat Baumwolle, VEB Germania Karl-Marx-Stadt, VEB Robotron-Buchungsmaschinenwerk Karl-Marx-Stadt), die aus eigener Hand berichten und austauschen über:
    • Aufbruch nach dem 2. Weltkrieg,
    • Spitzenleistungen und über
    • Wandel, Brüche und den Neuanfang nach 1990
  • Ausstellung zur Vielfalt von Archivaliengattungen in Archiven unter dem Titel „Das alles kann Archivgut sein?!“
  • Beratung zu Nutzeranliegen und Benutzungsmöglichkeiten
  • Beratung zu Ausbildungsmöglichkeiten im Archivwesen
  • Kinderprogramm: Zeichnen eines Wappens, Schreibübungen mit der alten deutschen Schrift

Im „Schatzhaus“ werden zudem ganz besonders sehenswerte Archivalien ausgestellt: Dazu gehört zum Beispiel eine Urkunde aus dem Jahr 1233. Sie ist das älteste Originaldokument, das in einer Chemnitzer Kultureinrichtung verwahrt wird. Ein anderes Highlight von hoher lokalhistorischer Bedeutung ist das Diplom Kaiser Leopolds II. aus dem Jahre 1790, in dem die Erhebung der Grafen von Schönburg-Waldenburg in den Fürstenstand beurkundet ist.

Archivrundgänge

Interessierte sind bei Archivführungen eingeladen „hinter die Kulissen“ zu schauen – unter anderem in die modernen, ansonsten unzugänglichen und klimatisierten Magazine, in denen die historischen Dokumente aus neun Jahrhunderten verwahrt werden.

Aktenmagazin im Staatsarchiv Chemnitz (Foto: Swen Reichhold).

In unmittelbarer Nachbarschaft besteht die Möglichkeit das Stasi-Unterlagen Archiv Chemnitz besuchen.

So erreichen Sie uns in der Museumsnacht:

Shuttle-Verbindung T4 bis zur Haltestelle „Bruno-Salzer-Straße“. Der Shuttle-Bus fährt unter anderem von der Zentralhaltestelle aus.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln City-Bahn C 11 und Straßenlinie 5 (Haltestelle Treffurthstraße) sowie mit der City-Bahn C 13, C 14, C 15 und den Straßenbahnlinien 2 und 3 (Haltestelle Bernsbachplatz) erreichen Sie das Staatsarchiv Chemnitz in wenigen Minuten.

Weitere Informationen zum Programm auf der Internetseite zur Museumsnacht:

Übersichtsseite zur Museumsnacht

Download: Fahrpläne und Strecken zur Museumsnacht am 4. Mai

Download: Flyer mit dem Programm zur Museumsnacht am 4. Mai


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Raymond Plache (24. April 2024). Staatsarchiv Chemnitz: Einladung zur Chemnitzer Museumsnacht 2024. SAXARCHIV-Blog. Abgerufen am 13. Juli 2024 von https://saxarchiv.hypotheses.org/31230


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search