Tagung zur Umweltgeschichte Sachsens

Die muldener Schmelzhütte bei Freiberg, aus: Album der sächsischen Industrie, Bd. 1, 1856

Das diesjährige Unternehmensgeschichtliche Kolloquium beleuchtet die Themen Umweltschutz und Klimapolitik in Sachsen aus historischer Perspektive.

Vom 28. bis 29. April 2022 diskutieren die Teilnehmenden ein bisher für Sachsen als „Pionierland der deutschen Industrialisierung“ wenig beachtetes Forschungsfeld.

In insgesamt 14 Vorträgen werden umweltgeschichtliche Fragen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart thematisiert. Die Bandbreite reicht vom kommunalen Umgang mit Abfällen, der Abwassereinleitung in Gewässer und den Folgen des Bergbaus für die Umwelt bis hin zu frühen Wahrnehmungen von Umweltschäden, staatlicher Umweltpolitik und ländlicher Umgestaltung.

Veranstalter ist das Sächsische Wirtschaftsarchiv e.V. in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Technischen Universität Dresden und der Industrie- und Handelskammer Dresden.

Veranstaltungsort ist das Bildungszentrum der Industrie- und Handelskammer Dresden (Mügelner Straße 40, 01237 Dresden).

Für das Tagungsprogramm und weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite des Sächsischen Wirtschaftsarchivs e.V.: www.swa-leipzig.de.


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search