August der Starke: Seine Briefe für die Zukunft sichern

Briefwechsel König August II. von Polen, Breven von Papst Innocenz XII. (Antonio Pignatelli), Quelle: SächStA-D, 10026 Geheimes Kabinett, Loc. 02092/107 (Foto: Edwina Erner)
Briefwechsel von König August II. von Polen, Breven von Papst Innocenz XII. (Antonio Pignatelli), Quelle: SächStA-D, 10026 Geheimes Kabinett, Loc. 02092/107 (Foto: Edwina Erner)

von Edwina Erner und Eckhart Leisering

In der zentralen Restaurierungswerkstatt im Archivzentrum Hubertusburg werden zurzeit Aufzeichnungen und Briefwechsel Augusts des Starken bearbeitet. Die Restauratorinnen und Restauratoren werden in einer kleinen Beitrags-Reihe in den kommenden Monaten die einzelnen Arbeitsschritte vorstellen. Einen kurzen Ausblick auf das, was unsere Leserinnen und Leser erwartet, gibt es schon jetzt.

Die wertvollen Dokumente sollen besonders geschützt werden. Deshalb ist geplant, sie im Rahmen der Bundessicherungsverfilmung auf analogem Mikrofilm zu sichern. Die Filme werden danach digitalisiert und online bereitgestellt, um sie auf diesem Wege auch für eine bequeme Benutzung ohne Reiseaufwand und ohne Belastung der Originale bereitzustellen.

Bevor die Akten jedoch verfilmt werden können, durchlaufen sie umfangreiche, für den Originalerhalt wichtige Arbeitsprozesse: Reinigung, Restaurierung, Verpackung.

Dokumente zu Politik, Kunst und höfischem Leben

eigenhändige Aufzeichnungen des Königs August II. von Polen, Anordnungen für allerhand Festlichkeiten, Quelle: SächStA-D, 10026 Geheimes Kabinett, Loc. 02097/51 (Foto: Ulrike Müller)
Eigenhändige Aufzeichnungen des Königs August II. von Polen, Anordnungen für allerhand Festlichkeiten, Quelle: SächStA-D, 10026 Geheimes Kabinett, Loc. 02097/51 (Foto: Ulrike Müller)

Der Briefwechsel und die eigenhändigen Aufzeichnungen Augusts des Starken (1670-1733) sind ein inhaltlich besonders interessanter Teil des Bestandes 10026 Geheimes Kabinett. Dieser wird im Hauptstaatsarchiv Dresden verwahrt.

August korrespondierte als König von Polen und Kurfürst von Sachsen mit zahlreichen bekannten Persönlichkeiten seiner Zeit. Diese stammten aus vielen Teilen Europas, insbesondere aus dem Heiligen Römischen Reich, Polen und Italien.

Die eigenhändigen Aufzeichnungen betreffen nicht nur politische Themen. Dort sind auch seine Überlegungen zu Hoffesten sowie zu Kunst und Architektur festgehalten.

Das haben wir vor

Briefwechsel König August II. von Polen mit Graf August Christoph von Wackerbarth, Quelle: SächStA-D, 10026 Geheimes Kabinett, Loc. 02095/200. (Foto: Edwina Erner)
Für die ersten Arbeitsschritte ist schon alles vorbereitet. Hier zu sehen ist ein Dokument aus dem Briefwechsel des Königs August II. von Polen mit Graf August Christoph von Wackerbarth, Quelle: SächStA-D, 10026 Geheimes Kabinett, Loc. 02095/200. (Foto: Edwina Erner)

Wir möchten Ihnen in den nächsten Wochen die einzelnen Arbeitsschritte vorstellen: die Trockenreinigung, die einzelnen Maßnahmen zur Restaurierung, bis hin zur Verfilmung.
Also bleiben Sie dran – es lohnt sich!


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search