Industriekultur – Eine Einladung zum Stöbern

Ein Beispiel für die Vielfalt der online verfügbaren Dokumente zur Industriekultur in Sachsen (Screenshot)
Ein Beispiel für die Vielfalt der online verfügbaren Dokumente zur Industriekultur in Sachsen (Screenshot)

Das „Jahr der Industriekultur“ stellte bereits 2020 das reiche industrielle Erbe in Sachsen in den Mittelpunkt.  Was vielleicht nicht so bekannt ist: Das Sächsische Staatsarchiv ist auch eines der größten Wirtschaftsarchive. Rund 27 Kilometer Akten von staatlichen Stellen und Betrieben sind hier archiviert. Wir haben zum Einstieg einige Bestände für Sie zusammengestellt. Viel Freude beim Stöbern!

Die Bestände enthalten Akten, Karten, Fotos und viele andere Dokumente. Vieles kann nur vor Ort in den Lesesälen des Staatsarchivs benutzt werden. Dafür hat man dort den Reiz des manchmal jahrhundertealten Originals. Ausgewählte Teile – inzwischen in nicht unerheblichem Umfang – stehen auch online zur Verfügung.

Archivalien online einsehen

Hier sind einige Beispiele für Bestände rund um das Thema Wirtschaft und Industriekultur. Bei allen können Sie zumindest einen Teil der vorhandenen Archivalien online einsehen. Es kann also gleich losgehen!

Noch ein Tipp: Die fünfstellige Ziffer am Anfang ist die Bestandssignatur. Das ist die eindeutige Nummer, die jeder Bestand bei uns erhält. Danach kommt der Bestandsname, also die Stelle, von der die Unterlagen ursprünglich stammen. So können wir Archivalien zuordnen und wiederfinden.

Wirtschaftsbestände:

Staatliche Stellen:

Ausblick

Bis 2025 sind bereits weitere Bestände für die Digitalisierung eingeplant. Dazu gehören:

Schauen Sie doch auf https://www.archiv.sachsen.de/ vorbei!


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search