Autor: Anett Müller

Flugblatt der provisorischen Regierung vom 4. Mai 1849 (Quelle: SächsStA-L, 20613 Stadt Mittweida Nr. 19, Bl. 76) 0

Tagung: Das Königreich Sachsen 1848/49

Eine vom 24. bis 26. April 2024 in Dresden stattfindende Tagung widmet sich dem Königreich Sachsen in der Revolution 1848/49. Das Sächsische Staatsarchiv verfügt über reichhaltige Quellen aus dieser Zeit. Die Unterlagen dokumentieren den Verlauf und das staatliche Handeln, zeigen aber ebenso revolutionäre Karrieren und Netzwerke auf. Sie bilden eine wichtige Grundlage für die wissenschaftliche Tagung.

Stammbaum der Familie Pistor (Quelle: SächsStA-L, 22179 Genealogische Mappenstücke, Ma 14644) 0

Genealogie – Familienkunde – Ahnenforschung

Auf der Internetseite des Sächsischen Staatsarchivs erscheint immer wieder der Begriff „Genealogie“. Das Referat 33 „Deutsche Zentralstelle für Genealogie/Sonderbestände“ führt den Terminus selbst im Namen. Doch was bedeutet eigentlich Genealogie? Und was verbirgt sich dahinter?

Stammbaum (Foto: Swen Reichhold) 0

120 Jahre Zentralstelle für Genealogie in Leipzig – und was das mit dem Staatsarchiv Leipzig zu tun hat

In den Archiven der Bundesrepublik Deutschland finden historisch Interessierte reichhaltige Quellen zur Familiengeschichte und Genealogie. Doch in keiner Einrichtung ist die Vielfalt und der Umfang der genealogischen Unterlagen so groß wie im Staatsarchiv Leipzig. Für Familienforscherinnen und -forscher ist das Staatsarchiv Leipzig deshalb ein fester Anlaufpunkt. Doch warum ist dies so und was hat es mit der Deutschen Zentralstelle für Genealogie auf sich?

Viel zu entdecken im Lesesaal des Staatsarchivs Leipzig (Foto: Swen Reichhold) 0

70 Jahre Staatsarchiv Leipzig: Von der Vielfalt unserer Unterlagen

Was haben Sterbeurkunde, Jahresbilanz, Parteiverfahren und Vereinsmitgliederliste gemeinsam? Wir archivieren diese Unterlagen im Referat 33 „Deutsche Zentralstelle für Genealogie/Sonderbestände“. Was das Besondere an dieser Überlieferung ist und vor welchen Herausforderungen die Archivarinnen und Archivare heute stehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Parole an einer Leipziger Straßenbahn (Standbild), 17. Juni 1953 (Quelle: SächsStA-D, 13782 Sammlung Bewegtbilder, Nr. 102) 0

Der 17. Juni 1953 in den Quellen des Sächsischen Staatsarchivs

Vor 70 Jahren, am 17. Juni 1953, schallte es durch die Leipziger Innenstadt: „Spitzbart, Bauch und Brille ist nicht des Volkes Wille!“. Was geschah an diesem denkwürdigen 17. Juni 1953 in Sachsen? Wir haben die wichtigsten Ereignisse für Sie zusammengefasst. Außerdem erklären wir, welche historischen Quellen heute Einblicke in das damalige Geschehen geben.

Altes Kesselhaus der Kirow-Werke mit Oscar Niemeyer Sphere (Foto: Birgit Richter) 2

Industrie- und Architekturgeschichte – auf Spurensuche im Staatsarchiv

Jährlich werden in Leipzig die „Tage der Industriekultur“ und bundesweit der „Tag des offenen Denkmals“ in den ersten Septembertagen begangen. Die Eröffnungsveranstaltung des Denkmalstags findet dieses Jahr in Leipzig statt – Anlass für uns, auf Spurensuche nach Quellen zur Leipziger Industrie- und Architekturgeschichte zu gehen.

Leipziger City, Blick vom Völkerschlachtdenkmal (Foto: Anett Müller) 0

Themenheft des ARCHIVAR erschienen – der Blick aus Leipzig in die Welt

Im Mittelpunkt des Heftes 3/2022 der Fachzeitschrift ARCHIVAR stehen Leipziger Gedächtnisinstitutionen mit ihren Beständen und Sammlungen von überregionaler Bedeutung. Was der Anlass für dieses Themenheft war und welche Archive, Bibliotheken und Museen sich darin vorstellen, haben wir hier zusammengestellt.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search