Autor: Peter Wiegand

Zum Glück nur eine Übung: Bergung von geflutetem Archivgut (Foto: Regine Bartholdt) 2

Geflutetes Kulturgut – Das Augusthochwasser von 2002 und die sächsischen Archive

Am 17. August 2002 erreichte die „Jahrhundertflut“ in Dresden mit einem Pegel von 9,40 Metern ihren Höchststand. In den 20 Jahren, die seitdem vergangen sind, haben die sächsischen Archive viel dafür getan, für künftige Katastrophen gewappnet zu sein. Wie wichtig eine moderne Notfallvorsorge für den Erhalt unserer schriftlichen Überlieferung ist, zeigt ein Rückblick auf die Ereignisse im August 2002.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search